» Gebetskreis

Jeden Mittwoch
18:30 - 19:15 Uhr

Ort:

Sitzungszimmer

Kontakt

Gebetskreis

In Jesu Namen…

Jesus sagt in der Bergpredigt: „Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.“ (Matthäus 7,7)

Darf ich Sie und Dich einmal ganz direkt fragen:
Wie steht es um das Gebet in Ihrem, in Deinem Leben?

In der Bibel wird uns im Alten Testament von Samuel berichtet: „Samuel aber sprach: Versammelt ganz Israel in Mizpa, dass ich für euch zum HERRN bete.“ (1. Samuel 7,5) Dieses Gebet des Samuel leitete eine Wende ein: Israel wurde damals vom Joch der Philister befreit. Wir haben in unseren Anfechtungen und Kämpfen keinen Samuel zur Seite. Dafür haben wir aber Jesus Christus zur Seite – unsichtbar, aber wirksam durch die Kraft seines Geistes.

Jesus hat einmal gesagt: „Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er’s euch geben.“ (Johannes 16,23) Vielleicht wird er es anders geben, als es erbeten wurde, aber immer so, dass es gut für uns ist. Was heißt: „in Jesu Namen beten“? Es heißt ganz einfach: in Übereinstimmung mit Jesus beten. Man kann aber nur in Übereinstimmung mit Jesus beten, wenn man diese Übereinstimmung mit Jesus sucht und festhalten will. Solange wir nicht mit ihm in Verbindung kommen, solange fällt es uns schwer zu beten. Vielleicht liegt hier die eigentliche Ursache, warum manche mit dem Beten nicht zurechtkommen.

Der Prophet Jesaja weist uns darauf hin, wo in aller Regel die eigentlichen Schwierigkeiten für unser Beten liegen. Er schreibt: „Siehe, des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte, und seine Ohren sind nicht hart geworden, sodass er nicht hören könnte,  sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass ihr nicht gehört werdet.“ (Jesaja 59,1-2) Das sollte uns zu denken geben! Wir sollten regelmäßig prüfen, ob unsere „Leitung“ zu Gott noch intakt ist und eventuelle Widerstände beseitigen. Wenn das geschehen ist, werden wir die Kraft Gottes und die Gemeinschaft mit Christus in einer vorher nicht für möglich gehaltenen Weise erleben.

Martin Luther hat einmal gesagt: „Christen, die beten, sind wie Säulen, die das Dach der Welt tragen.“ An dieser wichtigen Aufgabe, die Welt zu stützen, damit sich unter diesem Dach Glaube, Hoffnung und Liebe entfalten können, daran kann sich jeder beteiligen. Darum haben wir seit Jahren in St. Martini einen Gebetskreis.

 

Der Herr hört mein Flehen; mein Gebet nimmt der Herr an.

Psalm 6,10