» Tod

Tod

Der Abriss | Wenn es zu Ende geht!

12.11.17 – Evangelist Lutz Scheufler

Predigttext

LK 19, 1-10

 Und er zog hinein und ging durch Jericho. Und siehe, da war ein Mann, genannt Zachäus, der war ein Oberster der Zöllner und war reich. Und er begehrte Jesum zu sehen, wer er wäre, und konnte nicht vor dem Volk; denn er war klein von Person. Und er lief voraus und stieg auf einen Maulbeerbaum, auf daß er ihn sähe: denn allda sollte er durchkommen. Und als Jesus kam an die Stätte, sah er auf und ward sein gewahr und sprach zu ihm: Zachäus, steig eilend hernieder; denn ich muß heute in deinem Hause einkehren! Und er stieg eilend hernieder und nahm ihn auf mit Freuden. Da sie das sahen, murrten sie alle, daß er bei einem Sünder einkehrte. Zachäus aber trat dar und sprach zu dem HERRN: Siehe, HERR, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und so ich jemand betrogen habe, das gebe ich vierfältig wieder. Jesus aber sprach zu ihm: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, sintemal er auch Abrahams Sohn ist. Denn des Menschen Sohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, das verloren ist.

Stichpunkte

Lieder

311,1-3 (Noch dringt Jesu frohe Botschaft)
506,1-3 (Harre meine Seele)

Audio Download

Invocavit

05.03.17 – Olaf Latzel

Invocavit
gehalten von:Pastor Olaf Latzel / Ev. St. Martini-Gemeinde Bremen (Schlachte)
Predigttext:Lk 12,4-9
Jesus Christus spricht: Ich sage aber euch, meinen Freunden: Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und danach nichts mehr tun können. Ich will euch aber zeigen, vor wem ihr euch fürchten sollt: Fürchtet euch vor dem, der, nachdem er getötet hat, auch Macht hat, in die Hölle zu werfen. Ja, ich sage euch, vor dem fürchtet euch. Verkauft man nicht fünf Sperlinge für zwei Groschen? Dennoch ist vor Gott nicht einer von ihnen vergessen. Aber auch die Haare auf eurem Haupt sind alle gezählt. Darum fürchtet euch nicht; ihr seid besser als viele Sperlinge. Ich sage euch aber: Wer mich bekennt vor den Menschen, den wird auch der Menschensohn bekennen vor den Engeln Gottes. Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, der wird verleugnet werden vor den Engeln Gottes.
Vier Botschaften Jesu an Dich!
1. Deine Haare sind gezählt!
Aber auch die Haare auf eurem Haupt sind alle gezählt. Darum fürchtet euch nicht. (Lk 12,7)
2. Fürchte dich nicht vor Menschen!
Ich sage aber euch, meinen Freunden: Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und danach nichts mehr tun können. (Lk 12,4)
3. Habe die Furcht vor dem Herrn!
Ich will euch aber zeigen, vor wem ihr euch fürchten sollt: Fürchtet euch vor dem, der, nachdem er getötet hat, auch Macht hat, in die Hölle zu werfen. Ja, ich sage euch, vor dem fürchtet euch. (Lk 12,5)
4. Bekenne mich vor den Menschen!
Ich sage euch aber: Wer mich bekennt vor den Menschen, den wird auch der Menschensohn bekennen vor den Engeln Gottes. Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, der wird verleugnet werden vor den Engeln Gottes. (Lk 12,8-9)



Gott der Herr, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, er segne und behüte Dich!
Lieder (aus: Jesus unsere Freude / Gemeinschaftsliederbuch)
1. Nr.557 1-4 Seid fröhlich in der Hoffnung
2. Nr.140 1-5   O komm, du Geist der Wahrheit
3. Nr.155 1-6   Herr, wir stehen Hand in Hand
Hausaufgaben
MontagPs 34,1-23DonnerstagApg 22,1-30
DienstagMt 10,1-33FreitagDan 6,1-29
MittwochSpr 23,1-18Samstag2.Tim 4,1-22

Wie man mit dem Tod fertig wird

20.11.16 – Olaf Latzel

Predigttext

Mt 8,2-3

 Und siehe, ein Aussätziger kam und betete ihn an und sprach: HERR, so du willst, kannst du mich wohl reinigen. Und Jesus streckte seine Hand aus, rührte ihn an und sprach: Ich will's tun; sei gereinigt! Und alsbald ward er vom Aussatz rein.

Stichpunkte

1. Zu Jesus kommen!
Siehe, ein Aussätziger kam heran. (Mt 8,2)

2. Vor Jesus niederfallen!
Und fiel vor Jesus nieder. (Mt 8,2)

3. Zu Jesus rufen!
Und sprach: Herr. (Mt 8,2)

4. Dem Willen Jesu unterwerfen!
Wenn du willst, kannst du mich reinigen. (Mt 8,2)

5. Von Jesus reinigen lassen!
Jesus streckte die Hand aus, rührte ihn an und sprach: Ich will’s tun; sei rein! Und sogleich wurde er von seinem Aussatz rein. (Mt 8,3)

Lieder

Lieder (aus: Jesus unsere Freude / Gemeinschaftsliederbuch)
1. Nr. 502 1-2 u.6-8 Befiehl du deine Wege
2. Nr. 525 1-5 Nun aufwärts froh den Blick

Audio Download

21. Sonntag nach Trinitais 2016

16.10.16 – Olaf Latzel

21. Sonntag nach Trinitais 2016
gehalten von:Pastor Olaf Latzel / Ev. St. Martini-Gemeinde Bremen (Schlachte)
Predigttext:Jos 20,1-6
Und der Herr redete mit Josua und sprach: Sage den Israeliten: Bestimmt unter euch Freistädte, von denen ich euch durch Mose gesagt habe. Dahin kann ein Totschläger fliehen, der jemand aus Versehen und ohne Vorsatz erschlägt, damit sie euch eine Freistatt sind vor dem Bluträcher. Und wer zu einer dieser Städte flieht, soll draußen vor dem Stadttor stehen bleiben und vor den Ältesten der Stadt seine Sache vorbringen; dann sollen sie ihn zu sich in die Stadt nehmen und ihm Raum geben, bei ihnen zu wohnen. Und wenn der Bluträcher ihm nachjagt, sollen sie den Totschläger nicht in seine Hände übergeben, weil er ohne Vorsatz seinen Nächsten erschlagen hat und ihm vorher nicht Feind gewesen ist. So soll er in der Stadt wohnen, bis er vor der Gemeinde vor Gericht gestanden hat und bis der Hohepriester gestorben ist, der zu jener Zeit im Amt sein wird. Dann darf der Totschläger zurückkommen in seine Stadt und in sein Haus, zur Stadt, aus der er geflohen ist.
- Jesus im Alten Testament -
1. Der Totschläger – ein Bild für den Sünder
2. Der Bluträcher – ein Bild für den Satan
3. Die Freistadt – ein Bild für Golgatha
4. Die Flucht – ein Bild für die Bekehrung
5. Der Tod des Hohepriesters – ein Bild für den Gekreuzigte
Ich wünsche allen einen gesegneten Gottesdienst!
Lieder (aus: Jesus unsere Freude / Gemeinschaftsliederbuch)
1. Nr.311 1-3 Noch dringt Jesu frohe Botschaft
2. Nr.312 1-3 Such wer da will ein ander Ziel
Hausaufgaben
MontagPs 118,1-29Donnerstag2.Kor 3,1-18
DienstagMt 17,1-20FreitagSach 14,1-21
MittwochJes 53,1-12SamstagOffb 4,1-11