Machet die Tore weit

und die Türen in der Welt hoch,
dass der König der Ehre einziehe!

Psalm 27,7

Bekehrt euch

von ganzem Herzen zum Herrn!

1.Samuel 7,3b

Herzlich Willkommen,

auf der Homepage der Ev. St. Martini Gemeinde Bremen! Wir sind eine bibeltreue Gemeinde, die sich dem Erbe der Reformation und  des Pietismus besonders verbunden weiß. Neben unseren sonntäglichen Gottesdiensten, zu denen wir Sie herzlich einladen, gibt es in unserer nun mehr seit fast 500 Jahren bestehenden Kirchengemeinde eine Vielzahl von Aktivitäten. Schauen Sie sich gerne selbst um. Jesus unser Herr und Heiland segne und behüte Sie.

Letzte Predigt

Die vernehmbare Stimme Gottes

Herbert Katzner, M.A., 15. Dezember 2019

  1. Die tröstende Stimme
  2. Die rufende Stimme
  3. Die deutlich sprechende Stimme
→ Mehr

Kommende Predigt

Pastor Olaf Latzel

Olaf Latzel, 22. Dezember 2019

→ Mehr

127

Wir sind sehr teuer erkauft! Und wir sind befreit aus den Knechtschaft der Sünde ebenso wie den Gefangenschaften, Zwängen und Ängsten dieser Welt! Das thematisiert unser neuer Gemeindebrief Nr. 127. Außerdem enthalten: warum der Küster im 16. Jahrhundert einen Pferdewagen brauchte, lest ihr im 3. Teil von "Kirchengeschichte neu entdeckt". Zu entdecken gibt es auch unsere nagelneue Rubrik "Zeitgeist". Wir wünschen eine gesegnete Lektüre!

Letzte Bibelstunde

3. Erfüllte Verheißungen

Herbert Katzner, 11. Dezember 2019

Baustelle Leben 2019

Die Werkstatt | Nur Arbeit war sein Leben!

10.11.19 – Lutz Scheufler

Die Bauabnahme | Muss ich mich verantworten?

09.11.19 – Lutz Scheufler

Das Baumaterial | Niemand ist perfekt!

08.11.19 – Lutz Scheufler

Reformationstag 2019

Von der Wahrheit

31.10.19 – Prof. Dr. Dr. Daniel von Wachter

Wie viele Wege führen zu Gott?

Für die atheistisch gesinnten Schotten, rund 58% der Bevölkerung, ist die Antwort auf diese Frage eine leichte: ‘Da es Gott nicht gibt, können auch keine Wege zu ihm führen!’ In einer Gesellschaft, in der Toleranz und Weltoffenheit groß geschrieben wird, steht dagegen für die meisten religiös geprägten Einwohner Schottlands fest: ‘Viele Wege führen zu Gott, denn alle Religionen sind gleich hilfreich, gut, und wahr!’ Wer das in Frage stellt und etwas anderes behauptet, der muss sich den Vorwurf gefallen lassen ein gefährlicher Fanatiker zu sein. Leider findet man die Ansicht, dass alle Religionen letztendlich die Erlösung bringen, auch unter den 7% der Bevölkerung, die noch regelmäßig christliche Gottesdienste besuchen.

Wie anders ist da die Antwort, die Jesus seinen Jüngern gibt. Kurz vor seiner Verhaftung und seiner Hinrichtung am Kreuz versichert er seinen verzweifelten Freunden: ‘Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben’ (Joh. 14,8). Der Weg zu Gott, sagt Jesus, ist eine Person. Und diese Person ist niemand anderes als Jesus selber. Der Weg besteht nicht aus religiösen Gesetzen und Regeln. Der Weg heißt nicht Meditation oder Pilgerweg; und auch der Besuch von christlichen Konferenzen und Konzerten ist nicht der Weg, so ermutigend diese auch sein können. Nein, Jesus ist der Weg. Den Weg zu Gott kennen heißt Jesus zu kennen.

Dieser Weg hat auch ein konkrektes Ziel: das Haus des Vaters, der himmlische Wohnort des dreieinigen Gottes. Und in diesem Haus ist Platz für alle die zu Jesus gehören: ‘In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen.’(V. 2), sagt Jesus. Den Platz wird Jesus selber schaffen. Er wird seinen Jüngern die Stätte bereiten (V.3) und zwar durch seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung. Am Kreuz wird er die Strafe für die Sünde der Menschheit auf sich nehmen. Und schließlich ist der Weg zu Gott ein exklusiver Weg: ‘niemand kommt zum Vater denn durch mich’, sagt Jesus. Wer ins Haus des Vaters will, der muß mit Jesus gehen. Einen anderen Weg gibt es nicht. Alle anderen Wege, die Menschen gehen, sind letzlich Irrwege.

In Gehorsam zu Jesus und mit Vertrauen auf das vom Heiligen Geist inspirierte Wort Gottes das Evangelium an Familienmitglieder, Freunde, Nachbarn und Fremde weitersagen zu können, darum geht es in unserem Evangelisationskurs, den wir in diesem Semester am Edinburgh Bible College anbieten. Unsere Studenten lernen mit wenigen Worten im persönlichen Gespräch Zeugnis von Jesus zu geben, evangelistische Vorträge zu halten, und für die Wahrheit des christlichen Glaubens einzutreten. Bitte beten sie mit uns, dass noch mehr Christen in Schottland sich für diesen Dienst ausrüsten lassen, damit noch mehr Menschen den Weg zum Haus des Vaters, Jesus Christus, finden.

Thorsten & Kerstin Prill

Wer mehr über den Dienst von Ehepaar Prill erfahren und ihren Rundbrief erhalten möchte oder wer den Prills bzw. dem Edinburgh Bible College finanziell helfen möchte, möge sich bitte direkt mit ihnen in Verbindung setzen: kprill@gmail.com oder +4915256282270.

Eheseminar 2019

Eheseminar – Biblische „Fahrschule“ zur Ehe

19.10.19 – Olaf Latzel

Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohlmachen

Psalm 37,5

Der Pastor

Olaf Latzel, seit Dezember 2007 Pastor der St. Martini Gemeinde

Nach seiner Studien- und Vikarzeit in Marburg und anschließender neun-jähriger Tätigkeit als Pfarrer im Siegerland ist Olaf Latzel Pastor der St. Martini Gemeinde. Besonders liegt ihm die klare bibeltreue Wortverkündigung und der missionarische Gemeindeaufbau am Herzen.

Kontakt

Evangelische St. Martini Gemeinde
Martinikirchhof 3
28195 Bremen 0421-32 48 35 gemeindebuero@st-martini.net




Wir freuen uns über Ihre Nachricht!