Bernd Bierbaum

Wacht auf!

07.08.22 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Denn ihr ward früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Lebt als Kinder des Lichts, die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf. Denn was von ihnen heimlich getan wird, davon auch nur zu reden ist schändlich. Denn alles wird offenbar, wenn´s vom Licht aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heißt es: Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten. (Epheser 5, 8 – 14)



Stichpunkte

  1. Unser Status
  2. Unser Dilemma
  3. Unsere Chance

Lieder

613 (EG 503), 1, 8, 13, 14 Geh aus, mein Herz, und suche Freud
610, 1-4 Du großer Gott, wenn ich die Welt betrachte
640 (EG 450), 1-4 Morgenglanz der Ewigkeit
482 (EG 376) So nimm denn meine Hände
731, 1-4 Gott, dein guter Segen

Audio Download

Eure Probleme möchte ich haben

31.07.22 – Bernd Bierbaum

Predigttext

In diesen Tagen aber, als die Zahl der Jünger zunahm, erhob sich ein Murren unter den griechischen Juden in der Gemeinde gegen die hebräischen, weil ihre Witwen übersehen wurden bei der täglichen Versorgung. Da riefen die Zwölf die Menge der Jünger zusammen und sprachen: Es ist nicht recht, dass wir für die Mahlzeiten sorgen und darüber das Wort Gottes vernachlässigen. Darum, ihr lieben Brüder, seht euch um nach sieben Männern in eurer Mitte, die einen guten Ruf haben und voll Heiligen Geistes und Weisheit sind, die wir bestellen wollen zu diesem Dienst. Wir aber wollen ganz beim Gebet und beim Dienst des Wortes bleiben. Und die Rede gefiel der ganzen Menge gut; und sie wählten Stephanus, einen Mann voll Glaubens und Heiligen Geistes, und Philippus und Prochorus und Nikanor und Timon und Parmenas und Nikolaus, den Judengenossen aus Antiochia. Diese Männer stellten sie vor die Apostel; die beteten und legten die Hände auf sie. Und das Wort Gottes breitete sich aus, und die Zahl der Jünger wurde sehr groß in Jerusalem. Es wurden auch viele Priester dem Glauben gehorsam. (Apostelgeschichte 6, 1-7)



Stichpunkte

  1. Die Gemeinde Jesu wächst an ihren Probleme
  2. Die Gemeinde Jesu wächst an Wort und Tat
  3. Die Gemeinde Jesu braucht klare Verhältnisse

Lieder

558 (EG 241), 1-4 Wach auf, du Geist der ersten Zeugen
535 (EG 593) Die Sach ist dein, Herr Jesu Christ
183 (EG 200) 1, 4-6 Ich bin getauft auf deinen Namen
422 (EG 642) Welch ein Freund ist unser Jesus
735 Segne und behüte uns durch deine Güte

Audio Download

Himmelfahrt

26.05.22 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Ihr werdet die Kraft des heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde. Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg. Und als sie ihm nachsahen, wie er gen Himmel fuhr, siehe da standen bei ihnen zwei Männer in weißen Gewändern. Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen. (Apg 1, 8-11)



Stichpunkte

  1. Mit Himmelfahrt leben
  2. In der Spannung leben
  3. Als Zeugen leben

Lieder

12, 1-4, 11 (EG 123) Jesus Christus herrscht als König
127 (EG 119) Gen Himmel aufgefahren ist
130 Siegesfürst und Ehrenkönig
221 (EG 333) Danket dem Herrn! Wir danken dem Herrn

Audio Download

Bitte!

22.05.22 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Haltet an am Gebet und wacht in ihm mit Danksagung; und betet zugleich auch für uns, auf dass Gott uns eine Tür für das Wort auftue, zu sagen das Geheimnis Christi, um dessentwillen ich auch in Fesseln bin, damit ich es offenbar mache, wie ich es sagen muss. (Kolosser 4, 2-4)



Stichpunkte

  1. Wer klug ist, betet
  2. Wer mitarbeitet, braucht Beter
  3. Wer betet, arbeitet mit

Lieder

423 (EG 618) Gott hört dein Gebet
422 (EG 642) Welch ein Freund ist unser Jesus
418 Ja, ich glaub, Gott hört Gebet
409 Danke, Herr Jesus

Audio Download

Du liebe Zeit!

27.02.22 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Als Mitarbeiter ermahnen wir euch, dass ihr die Gnade Gottes nicht vergeblich empfangt. Denn er spricht (Jesaja 49, 8): `Ich habe dich zur Zeit der Gnade erhört und habe dir am Tage des Heils geholfen.` Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils! (2. Korinther 6, 1-2)



Stichpunkte

  1. Wir halten die Zeit nicht fest
  2. Wenn ein Augenblick zur Ewigkeit wird
  3. Noch ist Gnadenzeit

Lieder

522 (EG 391) Jesu, geh voran auf der Lebensbahn
547 (EG 262) Sonne der Gerechtigkeit
508 (EG 396) Jesu, meine Freude, meines Herzens Weide
482 (EG 376) So nimm denn meine Hände

Audio Download

Jesus nur Jesus

02.01.22 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Ich habe euch nicht geschrieben, als wüsstet ihr die Wahrheit nicht, sondern ihr wisst sie und wisst, dass keine Lüge aus der Wahrheit kommt. Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater. Was ihr gehört habt von Anfang an, das bleibe in euch. Wenn in euch bleibt, was ihr von Anfang an gehört habt, so werdet ihr auch im Sohn und im Vater bleiben. Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben. (1. Johannes 2, 21-25)



Stichpunkte

  1. Jesus, unser Erlöser
  2. Jesus, der Sohn des Vaters
  3. Jesus, das ewige Leben

Lieder

43 (EG 53) Als die Welt verloren, Christus ward geboren
51 (EG 47) Freu dich, Erd und Sternenzelt
76 Unser Heiland ist nun da
59 (EG 37), 1-4 Ich steh an deiner Krippen hier
68 (EG 44) O du fröhliche, o du selige

Audio Download

Dein König kommt

28.11.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Als sie nun in die Nähe von Jerusalem kamen, nach Betfage an den Ölberg, sandte Jesus zwei seiner Jünger voraus und sprach zu ihnen: Gehet hin in das Dorf, das vor euch liegt. Und sogleich werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Füllen bei ihr; bindet sie los und führt sie zu mir! Und wenn euch jemand etwas sagen wird, so sprecht: Der Herr bedarf ihrer. Sogleich wird er sie euch überlassen. Das geschah aber, auf dass erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: „Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir sanftmütig und reitet auf einem Esel und auf einem Füllen, dem Jungen eines Lasttiers.“ Die Jünger gingen hin und taten, wie ihnen Jesus befohlen hatte, und brachten die Eselin und das Füllen und legten ihre Kleider darauf, und er setzte sich darauf. Aber eine sehr große Menge breitete ihre Kleider auf den Weg; andere hieben Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg. Das Volk aber, das ihm voranging und nachfolgte, schrie und sprach. Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn! Hosianna in der Höhe! (Matthäus 21, 1-9)



Stichpunkte

  1. Ein König kommt
  2. Dein König kommt

Lieder

42 (EG 11), 1 – 3 & 5 Wie soll ich dich empfangen
26 Freue dich, Welt, dein König naht
32 (EG 1), 1 – 5 Macht hoch die Tür
40 (EG 13), 1 – 3 Tochter Zion, freue dich

Audio Download

Was bremst denn da?

31.10.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Josia war acht Jahre alt, als er König wurde; und er regierte einunddreißig Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Jedida, eine Tochter Adajas aus Bozkat. Und er tat, was dem Herrn wohl gefiel und wandelte ganz in dem Wege seines Vaters David und wich nicht davon ab, weder zur Rechten noch zur Linken. Und im achtzehnten Jahr des Königs Josia sandte der König den Schreiber Schafan, der Sohn Azaljas, des Sohnes Meschullams, in das Haus des Herrn und sprach: Geh hinauf zu dem Hohenpriester Hilkija, dass er bereit mache alles Silber, das zum Haus des Herrn gebracht ist, das die Hüter an der Schwelle gesammelt haben vom Volk… Und der Hohepriester Hilkija sprach zu dem Schreiber Schafan: Ich habe das Buch des Gesetzes gefunden im Hause des Herrn. Und Hilkija gab das Buch Schafan, und der las es. Und der Schreiber Schafan kam zum König und gab ihm Bericht und sprach: Deine Knechte haben das Silber bereit gemacht, das ich im Hause fand und haben´s den Werkmeistern gegeben, die bestellt sind am Haus des Herrn. Dazu sagte der Schreiber Schafan dem König und sprach: Der Priester Hilkija gab mir ein Buch. Und Schafan las es vor dem König. Da aber der König die Worte des Gesetzbuches hörte, zerriss er seine Kleider. (2. Könige 22, 1-4; 8-11)



Stichpunkte

  • Hemmschuh Nr. 1: Falsche Traditionen
  • Hemmschuh Nr. 2: Ein dämonischer Glaubensersatz
  • Hemmschuh Nr. 3: Die Schrift ist kein verbindlicher Maßstab mehr
  • Hemmschuh Nr. 4: Unter der Gnade sind alle verkommen
  • Hemmschuh Nr. 5: Der Glaube ist zu einem religiösen Gefühl verkommen

Bremsen los!!!

Lieder

461 (EG 362), 1-4 Ein feste Burg ist unser Gott
469, 1-3 Herr, du gibst uns Hoffnung (du änderst unser Leben)
453 (EG 352), 1-5 Alles ist an Gottes Segen
149 (EG 264), 1-3 Die Kirche steht gegründet allein auf Jesum Christ

Audio Download

Zielorientiert leben!

01.08.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Meine Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht so ein, dass ich´s ergriffen habe. Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, und jage nach dem vorgestreckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Jesus Christus. (Philipper 3, 13-14)



Stichpunkte

  1. Ziele entdecken
  2. Mit Hindernissen rechnen
  3. Ziele verwirklichen

Lieder

514 Dem Ziele zu! Es naht die Stunde (Melodie 297 (EG 355): Mir ist Erbarmung widerfahren)
428 (EG 384) Lasset uns mit Jesus ziehen
507 (EG 398) In dir ist Freude
521 Ich will streben nach dem Leben

Audio Download

Seid nicht zornig!

25.07.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Darum legt die Lüge ab und redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, weil wir untereinander Glieder sind…. Lasst kein faules Geschwätz aus eurem Mund gehen, sondern redet, was gut ist, was erbaut und was notwendig ist, damit es Gnade bringe denen, die es hören. Und betrübt nicht den heiligen Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt seid für den Tag der Erlösung. Alle Bitterkeit und Grimm und Zorn und Geschrei und Lästerung sein ferne von euch samt alle Bosheit. Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebt einer dem andern, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus. (Epheser 4, 25. 29-32)



Stichpunkte

  1. Menschlicher Zorn zerstört
  2. Gottes Zorn straft
  3. Ein neuer Mensch tut Not

Lieder

547 (EG 262) Sonne der Gerechtigkeit
579 Herzen, die kalt sind wie Hartgeld (Gottes Liebe geht auf über dir)
470 (EG 625) Herr, weil mich festhält deine starke Hand
731 Gott, dein guter Segen (Lass mich unter deinem Segen)

Audio Download

Johannes 20, 11-18

04.04.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Maria aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Als sie nun weinte, beugte sie sich in das Grab hinein und sieht zwei Engel in weißen Gewändern sitzen, einen zu Häupten und den anderen zu den Füßen, wo der Leichnam Jesu gelegen hatte. Und die sprachen zu ihr: Frau, was weinst du? Sie spricht zu ihnen: Sie haben meinen Herrn weggenommen, und ich weiß nicht, wo sie ihn hingelegt haben. Und als sie das sagte, wandte sie sich um und sieht Jesus stehen und weiß nicht, dass es Jesus ist. Spricht Jesus zu ihr: Frau, was weinst du? Wen suchst du? Sie meint, es sei der Gärtner, und spricht zu ihm: Herr, hast du ihn weggetragen, so sage mir: Wo hast du ihn hingelegt? Dann will ich ihn holen. Spricht Jesus zu ihr: Maria! Da wandte sie sich um und spricht zu ihm auf Hebräisch: Rabbuni!, das heißt:Meister! Spricht Jesus zu ihr: Rühre mich nicht an! Denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater. Geh aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott. Maria Magdalena geht und verkündigt den Jüngern: ‚Ich habe den Herrn gesehen’, und was er zu ihr gesagt habe. (Johannes 20, 11-18)



Stichpunkte

  1. Es ist zum Heulen
  2. Es ist nicht zu beschreiben
  3. Es ist kaum auszuhalten

Lieder

110 (EG 116) Er ist erstanden, Halleluja
117 (EG115), 1 & 4 – 6 Jesus lebt, mit ihm auch ich
124 (EG 100) Wir wollen alle fröhlich sein in dieser österlichen Zeit
107 (EG 99) Christ ist erstanden von der Marter alle

Audio Download

Was für eine Eselei!

28.03.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Jesus aber fand einen jungen Esel und ritt darauf, wie geschrieben steht: `Fürchte dich nicht, du Tochter Zion! Siehe, dein König kommt und reitet auf einem Eselsfüllen.´Das verstanden seine Jünger zuerst nicht; doch als Jesus verherrlicht war, da dachten sie daran, dass dies von ihm geschrieben stand und man so mit ihm getan hatte. (Johannes 12, 14 – 16)



Stichpunkte

Esel sollen
1. dumm sein – aber sie kennen ihren Herrn
2. störrisch sein – aber der Herr nahm einen von ihnen als Reittier
3. faul sein – aber der Herr machte einen von ihnen zum Vorbild

Lieder

Lied 1 (EG 66), 1-4 Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude
Lied 5 Du bist der Weg und die Wahrheit und das Leben
Lied 191 Eines wünsch ich mir vor allem andern
Lied 95 (EG 93) Nun gehören unsre Herzen

Audio Download

Gebetsgottesdienst

24.02.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Psalm 130,1-22

 Ein Lied im höhern Chor. Aus der Tiefe rufe ich, HERR, zu dir. HERR, höre auf meine Stimme, laß deine Ohren merken auf die Stimme meines Flehens! So du willst, HERR, Sünden zurechnen, HERR, wer wird bestehen? Denn bei dir ist die Vergebung, daß man dich fürchte. Ich harre des HERRN; meine Seele harret, und ich hoffe auf sein Wort. Meine Seele wartet auf den HERRN von einer Morgenwache bis zur andern. Israel, hoffe auf den HERRN! denn bei dem HERRN ist die Gnade und viel Erlösung bei ihm, und er wird Israel erlösen aus allen seinen Sünden.

Stichpunkte

Lieder

Du bist nicht allein!

21.02.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Weil wir denn einen Hohenpriester haben, Jesus, den Sohn Gottes, der die Himmel durchschritten hat, so lasst uns festhalten an dem Bekenntnis. Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte mitleiden mit unserer Schwachheit, sondern der versucht worden ist in allem wie wir, doch ohne Sünde. Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben. (Hebräer 4, 14-16)



Stichpunkte

Wir haben einen Herrn, der

  1. da ist
  2. uns versteht
  3. auf uns wartet

Lieder

Lied 422 (Welch ein Freund)
Lied 475 (Keiner wird zuschanden)
Lied 470 (Herr, weil mich festhält)
Lied 95 (EG 93) (Nun gehören unsre Herzen)

Audio Download

Sternstunde der Menschheit

03.01.21 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Da Jesus geboren war zu Bethlehem im jüdischen Lande zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise vom Morgenland nach Jerusalem und sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten. Da das der König Herodes hörte, erschrak er und mit ihm das ganze Jerusalem und ließ versammeln alle Hohenpriester und Schriftgelehrten unter dem Volk und erforschte von ihnen, wo der Christus sollte geboren werden. Und sie sagten ihm: Zu Bethlehem im jüdischen Lande; denn also steht geschrieben durch den Propheten (Micha 5,1): Und du Bethlehem im jüdischen Lande bist mitnichten die kleinste unter den Städten in Juda; denn aus dir soll mir kommen der Herzog, der über mein Volk Israel ein Herr sei. (Matthäus 2, 1 - 6)



Stichpunkte

Gott lässt sich finden von denen,

  1. die nach ihm fragen,
  2. die sich von seinem Wort leiten lassen,
  3. die trotz seiner Niedrigkeit anbeten.

Lieder

43 (EG 53), 1-3 (Als die Welt verloren, Christus ward geboren)
367 (EG 407), 1-3 (Stern, auf den ich schaue)
59 (EG 37), 1-3 und 9 (Ich steh an deiner Krippen hier)
68 (EG 44), 1-3 (O du fröhliche, o du selige)

Audio Download

Geschenkt!

31.12.20 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Denn der Tod ist der Sünde Sold, aber die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. (Römer 6, 23)



Stichpunkte

  1. Sünde bezahlt mit dem Tod
  2. Gott schenkt ewiges Leben
  3. Wir haben die Wahl

Lieder

683 (EG 58), 1-7 (Nun lasst uns gehn und treten)
682 (EG 62) (Jesus soll die Losung sein)
477 (Meine Zeit steht in Deinen Händen)
685 (EG 65), 1-6 (Von guten Mächten wunderbar geborgen)

Audio Download

Der Heiland kommt

24.12.20 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Lukas 2, 10b-11

 Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der HERR, in der Stadt Davids.

Stichpunkte

  1. Der Himmel weint
  2. Die Tür zum Himmel ist offen
  3. Der Himmel singt

Lieder

Lied 68 (EG 44), 1-3 (O du fröhliche)
Lied 65 (EG 27), 1-6 (Lobt Gott, ihr Christen)
Lied 62 (EG 48) (Kommet ihr Hirten)
Lied 75 (EG 46) (Stille Nacht)

Audio Download

Wer sind wir denn?

13.12.20 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Dafür halte uns jedermann: für Diener Christi und Haushalter über Gottes Geheimnisse. Nun fordert man nichts mehr von den Haushaltern, als dass sie für treu befunden werden. Mir aber ist´s ein Geringes, dass ich von euch gerichtet werde oder von einem menschlichen Gericht; auch richte ich mich selbst nicht. Ich bin mir zwar nichts bewusst, aber darin bin ich nicht gerechtfertigt; der Herr ist´s aber, der mich richtet. Darum richtet nicht vor der Zeit, bis der Herr kommt, der auch ans Licht bringen wird, was im Finstern verborgen ist, und wird das Trachten der Herzen offenbar machen. Dann wird einem jeden von Gott sein Lob zuteil werden. (Predigttext: 1. Kor 4, 1-5)



Stichpunkte

  1. Wer sind wir?
  2. Was ist verlangt?
  3. Wer entscheidet über uns?

Lieder

Lied 26 (Freue dich, Welt, dein König naht)
Lied 359 (EG 351), 1 – 4 und 13 (Ist Gott für mich, so trete gleich alles wider mich)
Lied 40 (EG 13) (Tochter Zion, freue dich)

Audio Download

Tot – und was dann?

22.11.20 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. (Psalm 90,12)



Stichpunkte

  1. Warum? Darum!
  2. Sehnsucht nach Leben
  3. Ewig mit Jesus zusammen

Lieder

Lied 117 (EG 115), 1-5 (Jesus lebt, mit ihm auch ich)
Lied 723 (Wenn nach der Erde Leid, Arbeit und Pein (Das wird allein Herrlichkeit sein))
558 (EG 241), 1-5 (Wach auf, du Geist der ersten Zeugen)

Audio Download

Gottes Wetterleuchten des letzten Gerichtes

18.11.20 – Bernd Bierbaum

Predigttext

Lukas 13, 1-9

 Es waren aber zu der Zeit etliche dabei, die verkündigten ihm von den Galiläern, deren Blut Pilatus mit ihrem Opfer vermischt hatte. Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Meinet ihr, daß diese Galiläer vor allen Galiläern Sünder gewesen sind, dieweil sie das erlitten haben? Ich sage: Nein; sondern so ihr euch nicht bessert, werdet ihr alle auch also umkommen. Oder meinet ihr, daß die achtzehn, auf die der Turm von Siloah fiel und erschlug sie, seien schuldig gewesen vor allen Menschen, die zu Jerusalem wohnen? Ich sage: Nein; sondern so ihr euch nicht bessert, werdet ihr alle auch also umkommen. Er sagte ihnen aber dies Gleichnis: Es hatte einer einen Feigenbaum, der war gepflanzt in seinem Weinberge; und er kam und suchte Frucht darauf, und fand sie nicht. Da sprach er zu dem Weingärtner: Siehe, ich bin nun drei Jahre lang alle Jahre gekommen und habe Frucht gesucht auf diesem Feigenbaum, und finde sie nicht. Haue ihn ab! was hindert er das Land? Er aber antwortete und sprach zu ihm: Herr, laß ihn noch dies Jahr, bis daß ich um ihn grabe und bedünge ihn, ob er wolle Frucht bringen, wo nicht so haue ihn darnach ab.

Stichpunkte

  1. Gottes Wetterleuchten
  2. Schuld und Sühne
  3. Früchte, du Früchtchen

Lieder

Lied 367 (Stern, auf den ich schaue)
Lied 297, 1-4 (Mir ist Erbarmung widerfahren)
Lied 470 (Herr, weil mich festhält deine starke Hand)

Audio Download